Quartier

Mix it like Berlin!

Mix it like Berlin – dieser Leitgedanke für das Quartier Heidestraße beginnt mit einer durchdachten Aufteilung des Quartiers in ein Sondergebiet, ein Gewerbegebiet und mehrere Mischgebiete.

Das Sondergebiet mit Nahversorgungszentrum, Stadtplatz und Geschäften markiert das Zentrum des Quartiers. Südlich und nördlich kombinieren die Mischgebiete ganz im Sinne der Berliner Mischung Wohnen, Arbeiten und Leben. Das als Gebäuderiegel konzipierte Gewerbegebiet schließt das Quartier im Westen zur Bahnstrecke hin ab.

Sondergebiet – Hotspot der Europacity

Durch seine zentrale Lage und die gemischte Nutzung kommt dem Sondergebiet sowohl innerhalb des Quartiers Heidestraße als auch im Rahmen der Europacity eine besondere Bedeutung zu.

Im Architekturwettbewerb wurde der Entwurf des Berliner Architekturbüros ROBERTNEUN Architekten zur Realisierung bestimmt. Er bewahrt die städtebaulich-räumliche Figur des ungeteilten Blocks in seiner ursprünglichen Prägnanz und bietet die Chance, den neu entstehenden Stadtraum mit einem so einprägsamen wie robusten „Stadtbaustein“ zu definieren, der diesem zentralen Ort ein wiedererkennbares Gesicht gibt.

Büroflächen an der George-Stephenson-Straße

Im Quartier Heidestraße entstehen Arbeitswelten von morgen. Büros, die den Geist dieser Stadt und dieses Standorts widerspiegeln. Die Nähe zu Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Kultur und Medizin in Verbindung mit der perfekten Verkehrsanbindung lässt einen idealen Standort entstehen – Raum für innovative Workplace-Solutions.

Die Mischgebiete – Stadt in der Stadt

Das Quartier Heidestraße tradiert das erfolgreiche und beliebte Konzept der Berliner Mischung im 21. Jahrhundert: Arbeiten, Wohnen und Freizeit gehen fließend ineinander über. In den Baukörpern entlang der Heidestraße mischen sich Wohn- und Bürogebäude, Gewerbeflächen, öffentliche Straßen und Plätzen sowie Grünflächen. Cafés, Restaurants und ein Nahversorgungszentrum in der Quartiersmitte schaffen ein angenehmes, trendiges Wohn- und Arbeitsklima. Das Quartier Heidestraße wird insgesamt 860 Wohnungen bieten, davon 25% als geförderter Wohnungsbau im Sinne des Berliner Modells der kooperativen Baulandentwicklung.